Article ID: 5592, created on Jan 16, 2014, last review on Mar 14, 2016

  • Applies to:
  • Operations Automation 6.0
  • Operations Automation 5.5
  • Operations Automation 5.4

Lösung

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung von Windows Updates, die die Bereitstellung in OA beeinträchtigen.

Das Operations Automation Team nutzt folgende Test- und Veröffentlichungsmethoden für Windows Sicherheitsupdates.

Alle internen Testumgebungen, die von der Qualitätssicherungs- und der Entwicklungsabteilung verwendet werden, sind so konfiguriert, dass sie alle Windows Sicherheitsupdates sofort nach Erscheinen installieren. Dies geschieht über eine vorkonfigurierte WSUS-Richtlinie.

Wenn während dieser Tests ein Update gefunden wird, das die Bereitstellung beeinträchtigt, wird es in diesen KB-Artikel aufgenommen.

Falls Sie Updates installieren und diese das Live-Bereitstellungssystem beeinträchtigen, sollten Sie ein Support-Ticket eröffnen. Das Support-Team wird den Fall dann untersuchen und das Update in diesen Artikel aufnehmen lassen, falls ermittelt wird, dass es die Bereitstellungsfunktion beeinträchtigt.

Lesen Sie auch den Artikel Von OA unterstützte Microsoft Windows Updates, in dem die vom OA-QS- sowie OA-Entwicklerteam bisher getesteten Windows Updates zusammen mit den Teststatus aufgelistet werden.

Liste der Windows Updates, die die Bereitstellung in OA beeinträchtigen
Datum KB-Nummer Beschreibung des Artikels Gefundene Probleme
Jan. 2016 KB3126637 Kumulatives Update 5.0.8308.945 vom Januar 2016 für Lync Server 2013 Core-Komponenten Beschreibung: NormalizationRules in CsDialPlan enthält immer noch eine Telefonnummer, nachdem diese vom zugehörigen Benutzer entfernt wurde. Ursache und Behebung: Nicht behoben.
Dez. 2014 KB3004394 Update vom Dezember 2014 für das Windows Programm für Stammzertifikate in Windows Beschreibung: Nach der Installation des Updates kann die Installation und Aktualisierung des OA Agents eine Stunde dauern. Ursache und Behebung: Entfernen Sie KB3004394
14. Sept. 2010 KB982802 MS10-066: Sicherheitsrisiko im Remoteprozeduraufruf (RPC) kann die Codeausführung von Remotestandorten aus ermöglichen Beschreibung: Nach Installation des Sicherheitspatches MS10-066 für den Microsoft Remoteprozeduraufruf (RPC) funktioniert das Benutzerverwaltungstool des BlackBerry Enterprise Servers nicht mehr. Ursache und Behebung: Bitte lesen Sie den BlackBerry Wissensdatenbank-Artikel "BlackBerry User Administration client commands fail after Microsoft Patch MS10-066 is installed".
26. Okt. 2009 KB974571 MS09-056: Sicherheitsrisiken in CryptoAPI können Spoofing ermöglichen Beschreibung: Nach Installation des Sicherheitsupdates 974571 (MS09-056: Sicherheitsrisiken in CryptoAPI können Spoofing ermöglichen) auf OCS-Nodes werden von Communications Server benötigte Dienste nicht gestartet, nachdem Sie das Update auf einem Computer, auf dem Communications Server ausgeführt wird, installiert und den Computer neu gestartet haben. Ursache: CryptoAPI hat sich geändert und die Dienstvalidierung ist fehlerhaft. Behebung: Laden und installieren Sie "OCSASNFix.exe" gemäß Beschreibung im Abschnitt "Lösung für diese bekannten Probleme" des Microsoft KB-Artikels.
26. Okt. 2009 KB968930 Windows Management Framework-Kernpaket Beschreibung: Nach Installation von KB968930 (Windows Management Framework-Kernpaket) auf dem MPS-Node schlagen einige Hosted Exchange Bereitstellungsaufgaben fehl und folgende Fehlermeldung wird angezeigt "Es wurde kein Parameter gefunden, der dem Parameternamen 'Alias' entspricht." Ursache: Die aktualisierte PowerShell 2.0 akzeptiert nicht den Alias-Parameter des Set-mailboxcmdlet Behebung: Das Problem wurde in KB2087941 beschrieben und im Update Rollup 8 für Hosted Messaging and Collaboration 4.5 behoben
24. Aug. 2009 Herunterladen Exchange Server 2007 Service Pack 2 Beschreibung: Einige auf Öffentliche Ordner bezogene Bereitstellungsaufgaben schlagen fehl nach Installation von Exchange 2007 SP2 auf MPS-Nodes. Ursache: In auf Öffentliche Ordner ausgerichteten Cmdlets, die von Bereitstellungsaufgaben verwendet werden, wurden Eigenschaftennamen geändert. Behebung: Installieren Sie das SP2 nicht auf MPS-Nodes. Verwenden Sie stattdessen die vorherige jüngste Version (SP1 mit Rollups). Dieser Hinweis wurde auch im OA Hosted Exchange Deployment-Handbuch hinzugefügt.
10. Sept. 2009 KB970162 Updaterollup 9 für Exchange Server 2007 Service Pack 1 Beschreibung: Einige Provider aktivieren die nicht sichere POP3- und IMAP4-Authentifizierung für Endkunden. In solchen Konfigurationen setzt die Rollup-Installation die Einstellungen der Dienste zurück und verursacht die Ablehnung der Authentifizierung mittels Klartext. Ursache: Während der Update-Installation werden (die sichereren) Standardauthentifizierungseinstellungen für POP3/IMAP4-Dienste übernommen. Behebung: Sofern die nicht sichere Konfiguration benötigt wird, rufen Sie bitte folgende Cmdlets auf den CAS-Servern auf, um das Problem zu beheben: `Set-PopSettings -LoginType PlainTextLogin Set-ImapSettings -LoginType PlainTextLogin`

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung anderer Quellen mit den Teststatus zu HMC-Updates:

  • Windows Update-Kompatibilitätstests vom HMC-Team von Microsoft: HMC 4.0, HMC 4.5
  • KB-Artikel zu Hosted Messaging & Collaboration: HMC 3.5, HMC 4.0 und HMC 4.5. In diesen Artikeln sind die Bugfixes und Updates aufgeführt, die von Microsoft getestet wurden und für die korrekte Funktion mit den entsprechenden HMC-Angeboten zertifiziert sind.

caea8340e2d186a540518d08602aa065 2554725ed606193dd9bbce21365bed4e 5356b422f65bdad1c3e9edca5d74a1ae 614fd0b754f34d5efe9627f2057b8642 ac82ce33439a9c1feec4ff4f2f638899 956c448bddc7e1f3585373687602379f 6f1456866eed87488c0f02b298a741c0 5b048d9bddf8048a00aba7e0bdadef37

Email subscription for changes to this article
Save as PDF